Zementplatten / Zementmosaikplatten VIA

0075 VIA zementmosaikplatten Kopie 2
0215 VIA zementmosaikplatten Kopie 2
0368 VIA Terrazzoplatten Kopie 2
0163 VIA zementmosaikplatten Kopie 2

Immer wieder stößt man in alten Villen, aber auch in einfachen Häusern auf originale Fußböden aus Zementmosaikplatten.
Je prächtiger das Gebäude von außen, desto aufwendiger und phantasievoller wurde der Boden gestaltet. Diese Muster dienen VIA alsVorlage. Mit einem umfangreichen Sortiment an historischen Platten führt VIA eine Jahrhunderte alte Tradition fort und trägt zum Erhalt alter Muster bei. Durch die zunehmende Wertschätzung von Baudenkmälern steigt der Bedarf an handgearbeiteten Zementmosaikplatten – in vielen historischen Gebäuden sind VIA-Platten als Sonderanfertigungen zu finden. Nach der originalgetreuen Fußbodenrestaurierung wird das jeweilige Motiv oft in das VIA-Sortiment aufgenommen. Die Baumeister des vergangenen Jahrhunderts wussten: Zementmosaikplatten schaffen durch ihre Mustervielfalt, ihre changierenden Farben und ihre angenehme Haptik eine ganz besondere Raumatmosphäre.

Dies gilt natürlich auch in Kombination mit moderner Architektur. Die Herstellung von Zementmosaik- und Terrazzoplatten greift auf eine lange Tradition zurück. VIA fertigt die Platten in originaler Materialzusammensetzung. Die Trägerschicht besteht aus Zement und Quarzsand, die Nutzschicht aus einer Mischung aus zerriebenem Marmor, feinem Quarzsand und reinen Farbpigmenten. Der Nutzschicht der Terrazzoplatten werden zusätzlich farbige Zuschläge beigefügt, werkseitig geschliffen. Die Produktion ist auch heute noch ein teilmanuelles Verfahren und jede Platte daher ein Unikat. Die Platten werden nicht gebrannt, sondern getrocknet. Insgesamt ist die Herstellung ein aufwendiger Prozess, dessen Endergebnis sich durch Qualität und eine wunderbare Oberflächenhaptik auszeichnet.